Die Seite der Energiedetektive funktioniert am besten, wenn Du Dein Gerät quer hältst.

Müllabfuhr

Was passiert mit den Dingen, die du wegwirfst?

Einmal in der Woche kommt die Müllabfuhr! Doch hast du dich schon mal gefragt, was mit dem Abfall aus den Mülltonnen eigentlich passiert? Nur der kleinste Teil landet auf der Düsseldorfer Mülldeponie in Hubbelrath. Das meiste kann weiterverwertet werden. Deswegen ist es auch so wichtig, die unterschiedlichen Abfallsorten voneinander zu trennen. Abgeholt wird der Müll von der AWISTA, dem Düsseldorfer Müllentsorgungsunternehmen. Mit 60 Müllwagen fahren die Mitarbeiter jeden Tag durch die unterschiedlichen Stadtteile und leeren die verschiedenen Tonnen.

Wertstoffe

Vieles aus dem Abfall lässt sich wiederverwenden: zum Beispiel das Plastik eines Joghurtbechers, eine leere Glasflasche oder eine alte Zeitung. Diese Abfälle heißen daher auch „Wertstoffe“. Sie werden in den verschiedenfarbigen Mülltonnen getrennt gesammelt.

Müll als Brennstoff

Wusstest du...? Der Müll, den du zu Hause wegwirfst, steckt voller Energie. Das Heizkraftwerk Flingern nutzt ihn als Brennstoff, um Strom und Fernwärme zu erzeugen. Seit 1965 ist die Müllverbrennungsanlage schon in Betrieb. Das Kraftwerk funktioniert nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Der brennende Müll erhitzt Wasser, bis es zu Dampf wird. Der Dampf bewegt eine Turbine, die wiederum einen Generator bewegt. Die restliche Wärme aus dem Abgas wird als Fernwärme zu den Düsseldorfer Häusern geschickt. Sogar die Asche, die vom Müll übrig bleibt, lässt sich noch verwerten: Sie wird zerkleinert und gesiebt und kann beim Bau einer Straße eingesetzt werden.
Hier siehst du in 4 Schritten wie die Müllverbrennung abläuft. Möchtest du die Müllverbrennungsanlage Flingern einmal mit deiner Klasse unter die Lupe nehmen? Hier kannst du einen Besichtigungstermin vereinbaren!
Sobald der Müll in Flingern ankommt, wird er kontrolliert. Denn in der Müllverbrennungsanlage dürfen nur bestimmte Müllsorten verbrannt werden. Sperrmüll wird durch gewaltige Scheren und Walzen zerkleinert.
Der Müll wird in einen riesigen Müllbunker geschüttet. Dadurch vermischt er sich. Das ist wichtig, damit er im Kraftwerk mit einer immer gleichbleibenden Temperatur verbrennt. Drei Kräne heben dem Müll aus dem Bunker heraus und schütten ihn in den Kessel.
Im Kessel verbrennt der Müll bei einer Temperatur von etwa 1.000 Grad Celsius.
Die Verbrennung wird natürlich am Computer überwacht. Genauso wie das Abgas: Bevor es in den Schornstein gelangt, wird es gründlich gefiltert.

Die Müllverbrennungsanlage auf einen Blick

Hier kannst du sehen, wie riesig die Müllverbrennungsanlage ist. Wenn du auf die Zeichnung klickst, vergrößert sich die Ansicht. Die Energiedetektive haben sich übrigens auch in der Müllverbrennungsanlage auf Spurensuche begeben. Schau genau hin! Findest du sie auf dem Bild?

Alles verstanden? Alles verstanden? Um die Müllverbrennungsanlage nochmal in Aktion zu sehen, kannst du dir diesen Film anschauen!

Wusstest du?

… dass pro Jahr 90 Millionen Kubikmeter Gas gespart werden, weil in Flingern Müll statt Gas verbrannt wird? Mit dieser Gasmenge könnten 1.000 vierköpfige Familien mehr als 34 Jahre lang ihr Wohnhaus heizen.

Mehr zu diesem Thema erfährst du hier!