Die Seite der Energiedetektive funktioniert am besten, wenn Du Dein Gerät quer hältst.

Wohnhaus

Auch du verbrauchst Energie!

Es gibt noch einen Ort, der Strom benötigt und an dem du dich sogar täglich aufhältst: dein Zuhause! Insgesamt verbrauchen die privaten Haushalte, zu denen auch die Wohnung oder das Haus deiner Eltern gehört, rund 40 Prozent der Energie in Deutschland. Das bedeutet: Wenn du die gesamte Energiemenge, die in ganz Deutschland verbraucht wird, in fünf Teile teilst, werden zwei davon durch Tätigkeiten verbraucht, die auch du täglich machst ­ ob fernsehen, die Heizung aufdrehen oder Haare föhnen. Ganz schön viel, oder?




Wo wird im Haus Strom verbraucht?

Wenn du dich bei dir zu Hause umschaust, wirst du merken: Es gibt keinen Raum im Haus, in dem kein Strom verbraucht wird. Steht in deinem Kinderzimmer eine Nachttischlampe, ein Computer oder ein CD-Player? All das sind Stromverbraucher. In der Küche stehen Kühlschrank, Herd, Backofen, Mixer und Toaster. Im Wohnzimmer verbrauchen Fernseher, Stereoanlage, Heizung und Lampen Strom. Und im Bad finden sich zum Beispiel der Fön und die elektrische Zahnbürste.

Im Haus lässt sich viel Strom sparen

Mit ein paar kleinen Tricks kannst du eine Menge Strom sparen. Hier einige Beispiele:

Wusstest du...?

Wieso Energie sparen?

Wie man seinen Energieverbrauch senken kann, weißt du jetzt. Aber hast du dich schon einmal gefragt, wieso man Energie sparen sollte? Es gibt zwei Gründe: 1. ist Energie teuer. Strom muss aufwendig hergestellt werden und sollte deswegen nicht verschwendet werden. 2. beschleunigt sich der sogenannte Treibhauseffekt, wenn immer mehr Kohle, Öl oder Gas verbrannt wird, um Strom zu erzeugen.


Was ist der Treibhauseffekt?

Du warst sicher schon einmal in einem Gewächshaus, oder? Wenn die Sonne scheint, ist es darin richtig stickig und ganz schön warm. Das liegt daran, dass die Sonnenstrahlen durch die Glasscheiben des Gewächshauses zwar eindringen, allerdings nicht mehr herausgelangen können. Beim Treibhauseffekt ist das ganz genauso:

Hoch oben in der Atmosphäre sammelt sich eine Schicht aus Treibhausgasen. Dazu gehört auch das Gas CO2, das bei der Verbrennung von Kohle, Öl oder Gas entsteht. Die Wärmestrahlen der Sonne können diese Schicht durchdringen und gelangen bis zur Erdoberfläche. Dort werden sie reflektiert und gelangen wieder zu der Treibhausgasschicht. Zum Teil können sie wieder im Weltall verschwinden. Dem Rest stehen die Gasteilchen im Weg. Die Wärme bleibt in der Atmosphäre. Je mehr CO2 sich in der Treibhausgasschicht sammelt, desto weniger Wärmestrahlen kommen durch sie hindurch! Die Erde wird immer wärmer. Durch die höheren Temperaturen schmilzt das Eis am Nordpol und am Südpol. Das Wasser fließt ins Meer und der Meeresspiegel steigt. Sehr niedrig gelegene Länder und viele Inseln werden dadurch überschwemmt. Außerdem nehmen Stürme und Unwetter durch die wärmeren Temperaturen zu.

Wusstest du...?

Selbst Strom erzeugen

Eine Möglichkeit, Strom zu erzeugen und dabei das Klima nicht zu belasten, ist Photovoltaik. Das ist eine Erneuerbare Energie, die aus Sonne Strom macht. Wie Photovoltaik funktioniert, ist nicht leicht zu erklären. Man benötigt dafür Solarzellen, die aus mehreren, ganz speziellen Schichten bestehen. In einer der Schichten befinden sich viele Elektronen. Das Licht der Sonne hat die Eigenschaft, einige dieser Elektronen aus der Schicht zu lösen, sodass sie als elektrischer Strom zur Verfügung stehen.





Wusstest du …?

… dass alle Elektrogeräte eines normalen Haushaltes zusammen pro Jahr Strom für fast 100 Euro verbrauchen, ohne dass jemand was davon hat? Vergleich das mal mit der Höhe deines Taschengeldes. Stand-by bedeutet, dass das Elektrogerät nicht komplett abgeschaltet ist. Es hält sich vielmehr bereit, bald wieder benutzt zu werden. Aus dem Stand-by-Betrieb bringt es zum Beispiel schneller wieder seine volle Leistung oder lässt sich mit einer Fernbedienung wieder anschalten. Stand-by ist also vor allem eine Sache der Bequemlichkeit, die allerdings eine Menge Geld kostet. Erkennen kannst du den Stand-by-Betrieb meist an einem rot leuchtenden Lämpchen, das grün wird, sobald das Gerät ganz angeschaltet wird.

Wusstest du …?

… dass es auch einen natürlichen Treibhauseffekt gibt? Die Treibhausgase kommen nämlich auch ganz natürlich in der Atmosphäre vor. Ohne den natürlichen Treibhauseffekt wäre es auf der Erde minus 18 Grad kalt. Der natürliche Treibhauseffekt sorgt für die Temperaturen, wie wir sie kennen. Durch den CO2-Ausstoß wird er allerdings sehr verstärkt, sodass es auf der Erde immer wärmer wird.